AUTESYL


Direkt zum Seiteninhalt

Beispiel 1

Beispiele



Die Trapezring-Waschmaschine

Die Trapezring-Waschmaschine dient zur Reinigung von Dichtringe für Motorkolben.

Aufgabe:

Erstellen der Komplettkonstruktion einer Waschmaschine zur Reinigung von Kolbendichtringe für Motore.
Die Dichtringe haben ein Trapezprofil.
Alle Dichtringe, die von der Herstellung kommen, müssen in einem Arbeitsgangsgang gereinigt (Entfernen von Bearbeitungs- und Schmutzrückständen)und getrocknet werden.
Es muß jede Dichtringgröße durch die Waschmaschine gehen können.
Nach dem Durchlauf durch die Maschine müssen die Dichtringe diese trocken und ganz rein verlassen!
Die Maschine muß hitzefrei, wasser- und dampfdicht gebaut werden (Unfallgefahr!)!


Vorgehensweise:

Ermittlung der verschiedenen Trapezdichtringgrößen und- durchmesser
Festlegung der Zeitabläufe für die Reinigung und Trocknung der Dichtringe
Erstellen eines Ablaufplanes für die Zufuhr, die Reinigung, die Trocknung und die Entnahme der Dichtringe
Festlegung des Nassbereiches (Reinigung)und des Heissbereiches (Trocknung )der Maschine, mit der Einhaltung von Schutzmassnahmen gegen Unfall- und Verletzungsgefahren
Ermittlung der Einbauteile für die Düsenreinung und der Trocknungsbauteile
Grundkonstruktion der Maschine mit allen erforderlichen Bauelementen
Erstellen einer Energiebilanz
Nach Abnahme der Grundkonstruktion erstellen des kompletten Zeichnungssatzes mit Stücklisten für die Fertigung der Einzelteile und für die Montage der Maschine
Abnahme der Komplettkonstruktion vom Kunden
Beisein beim Test der Maschine
Beisein beim Aufbau und Inbetriebnahme der Maschine beim Kunden


Ergebnis:

Komplette Konstruktion der Waschmaschine für die Reinigung von Trapezdichtringe.
Die Zufuhr der Dichtringe in die Maschine erfolgt durch eine Karolaufbahn. In der Maschine werden die Dichtringe von einem rotierenden behacktem Seilzug entnohmen und mit einer bestimmten Geschwindigkeit nach oben transportiert. Dabei werden die Dichtringe im unteren Teil mittels einer Sprühanlage gereinigt. Im oberen Teil werden die Dichtringe mit einer Warmluftanlage getrocknet. Damit der Dampf nicht unkontroliert entweichen kann, wird dieser über eine Absauganlage abgesaugt. Am Ende werden die Dichtringe über eine Abnahmestation auf eine weitere Karobahn geschoben. Dadurch rutschen die Dichtringe zu einer weiteren Maschine.
Die gesamten Anbauteile der Maschine sind aus rostfreien oder wasserresistenten Materialien.
Es sind ein eigener Wasserkreislauf und ein eigener Heißluftkreislauf eingebaut worden.
Die Maschine ist mit einem abgedämpten Gehäuse gegen Hitze, Wasser und gegen Unfallgefahren (Quetsch-, Abtrenn- und Verbrennungsgefahr) gebaut worden.

Homepage | Firma | Referenzen | Beispiele | Kontakt | Impressum | Sitemap


Untermenü


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü